Pressemitteilung: GRÜNE wollen Qualifikationen im Ehrenamt fördern

Salzkotten. Die Ratsfraktion der Sälzer Grünen fordert, dass der Erwerb von Qualifikationen im Ehrenamt zukünftig von der Stadt Salzkotten finanziell unterstützt wird. Besonders bei kleineren Vereinen und Initiativen sehen die Grünen Förderbedarf. Kern des GRÜNEN-Antrags für die nächste Sitzung des Jugend-, Kultur- und Sportausschusses ist die Übernahme von Seminar- und Weiterbildungskosten für Ehrenamtler*innen durch die Stadtkasse.

“Wir wollen dass zukünftig Seminar- und Weiterbildungskosten bis zu einer Höhe von 100€ zu 100% gefördert werden. Bei darüber hinausgehenden Fortbildungskosten soll die Förderung 75% betragen, maximal jedoch 300€ pro Weiterbildung. Dazu sollen ab dem kommendem Haushaltsjahr Mittel in Höhe von 6000,-€ bereitgestellt werden. Obwohl in den letzten Jahren hohe sechsstellige Beträge in die Sportförderung geflossen sind, gehen kleinere Sportvereine, ohne eigene Trainingsanlagen bei der Sportförderung meistens leer aus. Mit unserem Antrag wollen wir hier ein wenig gegensteuern. So soll zum Beispiel der Erwerb von Trainer- und Übungsleiterscheinen unterstützt werden.”, erklärt der GRÜNEN-Ortsverbandssprecher René Scherf.

Ziel der vorgeschlagenen Förderung sei es ehrenamtliche Strukturen in allen Bereichen zu stärken. Die Corona-Pandemie habe nicht nur den finanziellen Druck auf die Stadtkasse, sondern auch auf viele Vereine erhöht. Durch den Wegfall von Veranstaltungen und Trainings, fielen bei vielen Vereinen Einnahmen weg – gleichzeitig seien Mehrausgaben, zum Beispiel aufgrund zusätzlicher Hygienemaßnahmen, erforderlich, so die GRÜNEN weiter.

“Die Förderung soll allerdings nicht auf den Bereich Sport begrenzt werden. Unser Ziel ist es, dass der Erwerb von allen Qualifikationen, welche dem Wohle der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern sowie der Unterstützung und Professionalisierung des Ehrenamts dienen, unterstützt wird. Dazu gehören unserer Auffassung nach auch Fortbildungen in den Bereichen der Flüchtlingsarbeit und OGS-/BGS-Betreuung.”, ergänzt Ratsfrau Katharina Stelbrink.

und hier unser Antrag dazu:

20-05-15 B90GRN AntragQualiEhrenamt

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel