hsoj95 / Pixabay

Glasfaser an jeder Milchkanne? Aber sicher doch!

Gestern hat der Ausschuss für Wirtschaft, Bau und Verkehr des Kreises Paderborn die Weichen zum Erschließen der zukünftig voraussichtlich mit Glasfaser-Anschlüssen unterversorgten Außenbereiche gestellt. Nach jetzigem Stand betrifft das nach dem Ausbau durch die Deutsche Glasfaser noch 4,36% der Haushalte im Stadtgebiet Salzkottens. 100.000.000 € sollen dazu kreisweit bewegt werden, 90% davon kommen aus Fördermitteln des Bundes. Für #Salzkotten bleibt ein Eigenanteil von ca. 850.000 €, verteilt auf die kommenden 3 Jahre. Die Maßnahme ist keine Konkurrenzveranstaltung zu den Ausbaubemühungen der Deutschen Glasfaser, sondern eine Ergänzung, um die voraussichtlich unterversorgten Außenbereiche mit FTTC zu erschließen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel