Pressemitteilung zur Schulschwimmhalle

Klares Ja zur Schulschwimmhalle

Grüne in Salzkotten fordern schnellen Baubeginn

Salzkotten Im letzten November wurde im Betriebsausschuss eine Wirtschaftlichkeitsprognose zum Bau einer Schwimmhalle vorgestellt. Am kommenden Mittwoch steht das Thema wieder auf der Tagesordnung. Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hat Fragen zur Expertise geklärt und in einer öffentlichen Veranstaltung Ende Februar ein klares Votum der vor allem zahlreich anwesenden Schulvertreter erhalten.

„Wir werden dieses Votum in die Sitzung des Ausschusses mitnehmen.“ sagt der Grüne Jürgen Kemper: „Die Schulschwimmhalle soll an der bisherigen Stelle so schnell wie möglich entweder saniert oder neu aufgebaut werden“. Dass die Verwaltung zur Frage der möglichen Sanierung eine zweite Einschätzung eingeholt hat, wird von den Grünen begrüßt. Alle Berechnungen machen deutlich, dass sowohl ein Neubau an der Liboriusgrundschule als auch die Sanierung von der Summe bezahlt werden kann, die seit 4 Jahren für das Schwimmbad zurückgelegt ist. Lediglich die Idee, das Schwimmbad an die Sälzer Lagune zu verlegen, würde den Kostenrahmen von 2,25 Millionen deutlich überschreiten.

Für die Fraktion der Grünen hat das Schulschwimmen eindeutige Priorität: „Von den Grundschulen und der Gesamtschule wurde uns noch einmal vor Augen gehalten, wie wichtig es ist, dass so schnell wie möglich mit dem Bau begonnen wird.“ Stellvertretender Fraktionsvorsitzender Dehlinger macht zudem klar, dass bei einem Verzicht auf einen  Schwimmbadbau eine weitere Sporthalle gebaut werden müsste: „Es gibt ohne Schwimmbad nicht genug Sportstätten für die Schulen vor Ort.“

Eine öffentliche Nutzung kann für die Grünen dagegen nur geschehen, wenn dies kostendeckend möglich ist. Dies zeichnet sich allerdings aufgrund der vorgestellten Wirtschaftlichkeitsanalysen zur Zeit nicht ab. Deshalb schlägt die Fraktion vor, das zukünftige 12,5-Meter Becken wie in den vergangenen Jahren zunächst nur für die Schulen und den DLRG zu öffnen.

Kemper drückt auf das Tempo: „Seit vielen Jahren wissen wir, dass wir die Schwimmhalle ersetzen müssen, seit einem Jahr ist die alte Halle geschlossen: Ein Baubeginn muss noch in diesem Jahr erfolgen, damit in 2014 der Schwimmbetrieb wieder starten kann.“ Für die Übergangszeit muss ein Konzept entwickelt werden, wie die Kinder der jetzigen 3. und 4. Klassen Schwimmen lernen können. Hierzu haben die Grünen für den Schulausschuss im April einen Antrag gestellt und hoffen auf ein positives Ergebnis.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.