Gleiche Bildungschancen für alle Kinder

05_Bildungsmotiv_V1d-ALTSeit dem internationalen Bildungsvergleich, der PISA-Studie, ist bekannt, dass Deutschland noch besser werden muss bei der Ausbildung von Kindern und Jugendlichen.

In keinem anderen Land ist der Bildungserfolg derart von der sozialen Herkunft abhängig wie bei uns. Bildung ist notwendig zur Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit und für die Weiterentwicklung in Wirtschaft und Wissenschaft. Wir brauchen daher eine Bildungsoffensive, durch die alle jungen Menschen, unabhängig von Herkunft, Geschlecht und persönlichen Voraussetzungen, gefördert werden. Grüne Politik setzt sich ein für längeres gemeinsames Lernen, gleiche Bildungschancen für alle Kinder, bessere Bedingungen für einen guten Berufsstart für alle Jugendlichen und die Abschaffung von Studiengebühren.

  • Wer Grün wählt, unterstützt die Einführung eines Bildungssolidaritätsbeitrags (Bildungssoli) zur Finanzierung einer hochwertigeren Bildung. Die Förderung eines gerechten Bildungswesens ist eine Aufgabe für die gesamte Gesellschaft. Daher soll der Solidaritätszuschlag teilweise für die Erfüllung dieser Aufgabe eingesetzt werden.
  • Wer Grün wählt, unterstützt die Verbesserung der Betreuung in den Kindertagesstätten. Eine Aufwertung der Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern sowie bundesweit gültige Standards für die Betreuung in den Kindertagesstätten, die zwischen Bund, Ländern, Kommunen und Trägern von Kindertagesstätten getroffen werden, sind Forderungen der Grünen Bildungspolitik. Genderkompetenz, interkulturelle Kompetenz und das Respektieren gesellschaftlicher Vielfalt müssen Teil der Ausbildung sein.
  • Wer Grün wählt, fördert Ganztagsschulen für alle Schüler, in denen mindestens bis zur 9. Klasse ein gemeinsames Lernen stattfindet: miteinander und voneinander. Individuelle – auch sonderpädagogische – Förderung und Hilfen werden eingeschlossen.
  • Wer Grün wählt, Grüne Politik fordert, dass das Recht auf Ausbildung endlich umgesetzt wird, berufliche und akademische Ausbildung als gleichwertig anerkannt werden und dass – auch europaweit – eine Durchlässigkeit von Schule, Beruf, Hochschule und Ausbildung gewährleistet ist.
  • Wer Grün wählt, stimmt für die Abschaffung von Studiengebühren und die Förderung einer gerechten Finanzierung des Lebensunterhalts für Studierende, damit unabhängig von sozialen Voraussetzungen ein Studium für immer mehr junge Menschen erreichbar wird.
  • Wer Grün wählt, unterstützt die Schaffung von 500.000 zusätzlichen Studienplätzen und die Verbesserung der Qualität von Lehre und Studium, indem die Verschulung des Studiums und die Arbeitsüberlastung der Studierenden zurückgenommen werden.
  • Wer Grün wählt, unterstützt eine konsequente Frauenförderung bei der Besetzung der Lehrstühle.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.